Augenbild
Bild einer Hand

Über mich


Raluca Jacono, Dipl. EFB © Sabine Hauswirth

„In order to be free you have to be so without asking permission of anyone. You have to have your own hypothesis about what you are called to do, and follow it not giving in to circumstances or complying with them. But that sort of freedom demands powerful inner resources, a high degree of self-awareness, a consciousness of your responsibility to yourself and therefore to other people.“
Tarkovsky: Sculpting in Time. Reflections on the Cinema (1986, engl. 1987).

In meiner Arbeit begleite ich Menschen, die mit sich selbst, mit ihren Beziehungen oder Lebensumständen unzufrieden sind. Ich arbeite sowohl mit Erwachsenen als auch mit Kindern in deren familiären Beziehungen (systemisch). Ich glaube nicht, dass es so etwas gibt wie „mein Problem“ oder „dein Problem“. Ich denke, wenn es in einer Familie ein Problem gibt, dann ist das „unser Problem“.

Ich habe im Jahr 2001 die Kunst- und Theaterschule in Utrecht besucht und war eine Zeit lang als freischaffende Theatermacherin und Schauspielcoach tätig. Im Zuge meiner Ausbildung zur psychologische Beraterin hat es mich überrascht, mit Hilfe meiner Lehrer und Mentoren herauszufinden, dass eben dieselben Prinzipien meiner Arbeit, die ich vom Theater kannte, sich auch als passend für das Begleiten von Menschen, Beziehungen und Lebensgestaltung erwiesen. Gleichwürdigkeit ist für mich das Fundament auf dem ich meine Arbeit gestalte. Über die Jahre hatte ich Lehrer und Mentoren aus unterschiedlichen Bereichen: Künstler, Regisseure, Psychologen, Psychotherapeuten und Psychiater. Diese breite Palette an profesionellen Perspektiven und Arbeitsweisen ermöglicht mir einen weiten Blick über unterschiedliche (psychologische) Berufe, die sich mit der menschlichen Lebenserfahrung auseinandersetzen, diese betrachten und beschreiben, vor allem in Hinblick auf Schmerz und Leid.

Ich komme aus Rumänien und lebe seit meinem 19. Lebensjahr in Wien. Ich navigiere mein ganzes Leben zwischen Kulturen und Sprachen und habe gelernt, mir diese Tatsache als meine Stärke in der Arbeit mit Menschen zunutze zu machen.

In meiner Arbeit wünsche ich mir, Menschen, vor allem Familien, dabei behilflich sein zu können, ihre eigene Integrität zu bewahren und zu entwickeln, sodass sie mit ihren eigenen Problemen zurecht kommen und sich ihre Resilienz stärken kann. Ich möchte bewirken, dass meine Klienten mehr Vertrauen in sich selbst entwickeln und die Beziehungen zu ihnen nahestehenden Menschen vertiefen können.

Aus- und Weiterbildungen

  • Theater and Education, Hoogeschool voor de Kunsten Utrecht
  • Ausbildung zum Family Counselor bei Jesper Juul
  • Dipl. Ehe- und Familienberaterin, Institut ATI International, Wien
  • Dipl. Psychologische Beraterin, Institut ATI International, Wien
  • Dipl. Supervisorin, Institut ATI International, Wien
  • Master in Hypnotherapie, Jeff Zeig, USA
  • Master in Symbolic Experiential Family Therapy, Dr. David Keith, USA
  • Ausbildung zur Psychotherapeutin i.A.u.S (Systemische Familientherapie), Timisoara, Rumänien
  • Mitglied des Berufverbands Ehe- und FamilienberaterInnen Österreich
Bild Nase